Schwarz und Weiß

Ich sehne mich nach Sicherheit - du dich nach Aufregung.

Ich brauche Land unter den Füßen - du bewunderst die aufgewühlte See.

Ich kann die zeigen, was die Finsternis in den Kellern zu bieten hat - du zeigst mir, auf welchen Dächern die Sonne höchsten steht.

Ich kenne die Gassen voller Gesindel - du weißt, wo man vor den Ratten Zuflucht findet.

Ich weiß, wie man sein Lachen verkauft - du würdest noch nicht mal Geld für eine Träne nehmen.

Ich trinke Wein, um zu vergessen - du trinkst ihn zum Vergnügen.

Ich lebe nur im Himmel oder in der Hölle - du hast einen Platz gefunden auf dieser Erde.

12.8.10 22:42
 


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen


Gratis bloggen bei
myblog.de

Melodie
Die Geige
Gewicht
Gegessen
Notenblatt
Orchester
Applaus