Arrggghhh

Fett. Fett. Fett. Das ist es, was mir die ganze Zeit im Kopf herumkreist. – Ich weiß, es ist postpupertär, es ist sündhaft weiblich. Aber ich kann mich nicht gegen diese Gedanken weheren. Sie nehmen mich völlig ein. Mein gewaltiger Körper überwältigt einfach das verzweifelte Gesicht im Spiegel. Was soll ich dagegen machen? Ich will es. Ich will es von heute auf morgen! Ich will nicht mehr zu viel sein. Warum kann mein verdammter Mitbewohner nicht einmal seine Tür schließen, warum kann er nicht einfach die Wohnung verlassen, damit ich mich ganz meinen Zwängen hingeben kann? Damit ich alle fünf Minuten ins Bad laufen kann, um mich an der Gewaltigkeit meines üppigen Körpers zu stören. Damit ich die Besessenheit, in den Spiegel zu gucken, ungestüm ausleben kann. Oh, man ich brauche diese Folter. Verdammt, es gibt keinen besseren Trigger als dein eigener fetter Arsch, dem scheinbar ein Mund gewachsen ist und dir die Zunge hinterm Rücken rausstreckt.

26.8.10 20:55
 


Werbung


bisher 2 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Ophelia / Website (27.8.10 21:34)
Oh, das kenne ich. Postpubertär. Bei mir ist es angeblich eher akut - pubertär. Sagt jedenfalls meine Mama. "Es ist doch normal, dass Jugendliche ihren Körper nicht immer so perfekt finden." Wenn sie wüsste, was das für Ausmaße bei mir hat. Ok, eigentlich weiß sie es (fast). Hast du schonmal etwas von Dismorphobie gehört? Lies dir da mal was drüber durch. Vielleicht finden wir beide uns da wieder, meine Liebe.


Ophelia / Website (27.8.10 21:35)
*sorry, Dismorphophobie

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen


Gratis bloggen bei
myblog.de

Melodie
Die Geige
Gewicht
Gegessen
Notenblatt
Orchester
Applaus