Ich reiche mir die Hand

Vor ca. einem halben jahr habe ich von meiner Therapeutin den Tipp bekommen, mir eine Kette anzuschaffen, der ich immer wenn ich ein schönes Erlebnis gehabt hatte, eine Perle hinzufügen sollte. Eine ganze Zeit lang wuchs die Kette nur langsam - aber sie wuchs. Ich gewann einen Blick für die kleinen schönen Dinge. Irgendwann gab es einen Phase, da hatte ich nicht genug Perlen für die schönen Erlebnisse in meinem Leben. Also entschied ich, sie mit gutem Gewissen wegzupacken und keinen Gedanken mehr an sie zu verschwenden. Nun ist es an der Zeit, sie wieder herauszuholen und mir neue Perlen zu kaufen. Außerdem nehme ich mir vor, hier jeden Tag hineinzuschreiben, was mir an jedem Tag besonders gefallen hat.

Ich muss anfangen, mir zu verzeihen... Vielleicht ist das ein erster Schritt.

Ich stand vorhin in unserem Garten. es dämmerte bereits und ich habe eine Zigarette geraucht, da fiel mir zum hundertsten mal auf, wie sehr ich diesen Garten liebe; dass es bestimmt der schönste Garten in unserem Dorf ist.

Ich mag die Tatsache, dass ich heute beschlossen habe, morgen um acht Uhr aufzustehen, um Joggen zu gehen. ich freu mich schon richtig drauf. Außerdem musste ich mich an das Gespräch mit meinem Opa erinnern, als er von der Schönheit der Wolken sprach

 

18.10.10 19:22
 


Werbung


bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Nika / Website (18.10.10 19:46)
Bewundernswert... so empfinde ich diesen Beitrag. Er macht mir gerade Mut um weiterzumachen. Danke.

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen


Gratis bloggen bei
myblog.de

Melodie
Die Geige
Gewicht
Gegessen
Notenblatt
Orchester
Applaus